Sudanrot und andere verbotene Farbstoffe in Lebensmitteln

Die als Sudanfarbstoffe bekannte Gruppe der Azofarbstoffe umfaßt rote Farbstoffe wie Sudan I bis Sudan IV, Sudan Orange G, Sudan Rot B, Sudan Rot G und Sudan Rot 7B. Zusammen mit anderen in Lebensmitteln illegal verwendeten Farbstoffen wie 4-(dimenthylamino)azobenzen (Buttergelb), Pararot, Rhodamin B und Orange 2 sind dies synthetisch produzierte rote Azofarbstoffe. Diese Farbstoffe gelten als krebserregend und erbgutschädigend und stellen damit eine Gefahr für den Konsumenten dar. Dies ist der Grund, warum die EU ihren Gebrauch als Lebensmittelzusatzstoffe verbietet (nicht aufgelistet in der Farbstoff-Richtlinie 94/36/EC). Nichts desto trotz werden diese Farbstoffe in einigen Ländern verwendet, um die Farbe von z.B. Paprika- und Chillipulver zu intensivieren oder licht- bzw. alterungsbedingte Farbverluste auszugleichen.

Ein weiteres aktuelles Thema ist das Vorkommen des natürlichen Farbstoffes Annatto (E 160b) in Gewürzmischungen und Lebensmitteln. Die EU erlaubt die Verwendung von Annatto in einer Vielzahl von Lebensmitteln und Getränken, nicht aber in Gewürzen und Gewürzmischungen.

Kontaktieren Sie unsere Experten für die Analyse auf verbotene Farbstoffe
Kompetenzzentrum für organische Kontaminanten
Carina Kellner

Dipl-Ökotrophologin
Eurofins | WEJ Contaminants
Tel.: +49 (0)40 492 94-2921
CarinaKellner@eurofins.de

Weitere Labore
Eurofins | Institut Dr. Appelt Leipzig

appelt-leipzig@eurofins.de

Service

Es wird empfohlen, im Rahmen der Qualitätssicherung, Produkte wie Gewürze, Gewürzmischungen, Tomatensaucen, Bratensoßen etc. auf Sudan I-IV sowie 4-(dimethyl-amino)-azobenzen, Pararot, Rhodamin B, Orange II und Bixin zu untersuchen. Spezielle Aufmerksamkeit sollte hierbei Rohmaterialien und Basiszutaten aus Dritte-Welt-Ländern zukommen.

Eurofins bietet die Analyse von allen genannten Farbstoffen in zahlreichen Produkten und Matrices mittels LC-MS/MS an.

Welche Farbstoffe können von Eurofins | WEJ analysiert werden:

Sudanrot-Farbstoffe

Sudan I (CAS 842-07-9)

Sudan II (CAS 3118-97-6)

Sudan III (CAS 85-86-9)

Sudan IV (CAS 85-83-6)

Sudanorange G (CAS 2051-85-6)

Sudanrot B (CAS 3176-79-2)

Sudanrot G (CAS 1229-55-6)

Sudanrot 7B (CAS 6368-72-5)

Wasserlösliche Farbstoffe

Congorot (CAS 573-58-0)

Naphtholgelb (CAS 483-84-1)

Ponceau 3R (CAS 3564-09-8)

Ponceau MX (CAS 3761-53-3)

Säurerot 73 (CAS 5413-75-2)

Pararot (CAS 6410-10-2)

p-Nitroanilin (CAS 100-01-6)

4-(Dimethylamino)azo benzene

(Buttergelb) (CAS 60-11-7)

Metanilgelb (CAS 587-98-4)

Orange II (CAS 633-96-5)

Ölorange SS (CAS 2646-17-5)

Rhodamin B (CAS 81-88-9)

Auramin (CAS 492-80-8)

Sudanschwarz B(CAS 4197-25-5)

Azorubin (E 122)

Toluidinrot (CAS 2425-85-6)

Bixin (E 160b)

Fast Garnet GBC (CAS 97-56-3)

Malachitgrün / Leucomalachitgrün

(CAS 569-64-2) / (CAS 129-73-7)

 

Ihre Vorteile

  • Alle Methoden nach ISO 17025 akkreditiert
  • Erfahrungen mit allen wichtigen Lebens- und Futtermitteln
  • Weltweite Akzeptanz der Eurofins | Wiertz-Eggert-Jörissen Analysen-Zertifikate bei Industrie und  Handel
Aktualisierung durch: GAKR
Letzte Aktualisierung: Dienstag, 16. September 2014