gvo_analyse

Analyse von gentechnisch veränderten Organismen (GVO)

Gentechnisch veränderte Organismen (GVO) werden weltweit in zunehmendem Maß angebaut. So wächst z.B. gentechnisch veränderte Soja (GVO Soja) bereits auf fast 80% der globalen Anbaufläche. Während in Ländern wie den USA ständig neue GVO kommerzialisiert werden, sind in den Mitgliedstaaten der EU deutlich weniger GVO für Lebens- und Futtermittel zugelassen. Da für gentechnisch veränderte Organismen ohne gültige Zulassung in der EU die Null-Toleranz gilt, ist ein analytischer Ausschluss dieser GVO erforderlich. Produkte, die einen GVO Anteil über 0,9% enthalten müssen nach EU-Recht gekennzeichnet werden.

Neben spezifischen Analyse-Methoden für alle weltweit kommerzialisierten GVO bietet Eurofins zuverlässige quantitative Analysen für die Bestimmung des GV-Anteils für alle in der EU zugelassenen GVO an. Dadurch verfügen wir über das umfangreichste Portfolio für die Analyse von GVO in Lebens- und Futtermitteln.

Detaillierte Informationen über GVO und deren Nachweismethoden finden Sie bei Eurofins GeneScan, unserem Kompetenz-Zentrum für GVO Analytik.

Kontaktieren Sie unsere Experten für die Analyse auf gentechnisch veränderte Organismen
Kompetenzzentrum für GVO-Analytik
Ulf Rathjens

Dipl. Biologe
Eurofins | GeneScan
Tel: +49 (0)40 492 94-3403
UlfRathjens@eurofins.de

Weitere Labore
Eurofins | Institut Dr. Appelt Leipzig

appelt-leipzig@eurofins.de

 

 

 


Unser Angebot für die Analyse von gentechnisch veränderten Organismen (GVO)
  • Screening
    - Schnelle und kostengünstige Methode für den gemeinsamen Nachweis verschiedener GVO
  • Identifizierung
    - Identifizierung verschiedener genetischer Veränderungen von GVO oder sogar Identifizierung einzelner gentechnisch veränderter Linien (z.B. für den Ausschluss nicht zugelassener GVO)
  • Quantifizierung
    - Bestimmung des GVO-Anteils eines Produktes oder einer Zutat (z.B. zur Überprüfung der Kennzeichnungspflicht)

Haben Sie eine andere Fragestellung zur Analyse von gentechnisch veränderten Organismen (GVO)? Sprechen Sie uns bitte an.

 

 


 

Analysierbare Produkte
Lebensmittel
NON-Food

... und viele andere - sprechen Sie uns an!

 

 


 

Veröffentlichungen und Mitteilungen zur Analyse von gentechnisch veränderten Organismen (GVO)
Eurofins Food Testing Newsletter
Mathias Welsche, Eurofins GeneScan, Deutschland und Edwin Pearce Smith, Eurofins GeneScan, USA (2012): Neue automatisierte DNA Extraktion.
(Eurofins Food Testing Newsletter Nr. 40 - November 2012)
.
Julia Dürrstein, Eurofins GeneScan GmbH, Deutschland (2012): Botanische Verunreinigungen.
(Eurofins Food Testing Newsletter Nr. 39 - Juli 2012)
.
Kurzmitteilung (2012)GV-Reis aus China.
(Eurofins Food Testing Newsletter Nr. 38 - März 2012)
.
Dr. Werner Nader and Silke Heimbecher, Eurofins Global Control GmbH, Deutschland (2012): Warenprüfung im Ursprungsland.
(Eurofins Food Testing Newsletter Nr. 38 - März 2012)
.
Ulf Rathjens (2011): EuGH-Urteil zu GVO in Honig.
(Eurofins Food Testing Newsletter Nr. 37 - November 2011)
.
Kurzmitteilung (2011)EU: 0,1% GVO Toleranz in Futtermitteln.
(Eurofins Food Testing Newsletter Nr. 36 - Juli 2011)
.
Ulf Rathjens, Eurofins GeneScan GmbH, Deutschland (2011): Neue GV-Soja Varietäten erfordern neue Analyseumfänge.
(Eurofins Food Testing Newsletter Nr. 35 - März 2011)
.
Nicholas Krohn, Eurofins GeneScan GmbH (2010): Auswirkungen neuer GV-Reis Varietäten auf die Nahrungs- und Futtermittelproduktion.
(Eurofins Food Testing Newsletter Nr. 33 - Juli 2010)
.
Kurzmitteilung (2009)GVO in Leinsaat.
(Eurofins Food Testing Newsletter Nr. 31 - November 2009)
.
Nicholas Krohn, Eurofins GeneScan, Deutschland (2009): Effiziente Multi-Methode für die GVO-Analytik.
(Eurofins Food Testing Newsletter Nr. 30 - Juli 2009)
.
Sanjeev Khatri, Eurofins Indien und Werner Nader, Eurofins Food Deutschland (2009): Risikominimierung von Lebensmittelimporten durch Warenstromkontrolle - Globale Eurofins Präsenz ermöglicht Produktkontrolle vor Ankunft in Europa.
(Eurofins Food Testing Newsletter Nr. 29 - März 2009)
.
Andreas Wurz, Eurofins Genescan, Deutschland (2008): Maßgeschneiderte Entwicklung DNA-basierter Methoden und Kits.
(Eurofins Food Testing Newsletter Nr. 26 -März 2008)
.
Andreas Pardigol, Eurofins Scientific Analytics, Frankreich (2007): Nachweis von GVO-Kontaminationen in Gemüse.
(Eurofins Food Testing Newsletter Nr. 25 - November 2007)
.
Kurzmitteilung (2007)Anbau und Analytik gentechnisch veränderter Organismen.
(Eurofins Food Testing Newsletter Nr. 24 - Juli 2007)
.
Andreas Pardigol, Eurofins Scientific Analytics, Frankreich (2006): Neue biomolekulare Test für die Lebensmittelanalysen.
(Eurofins Food Testing Newsletter Nr. 22 - November 2006)
.
Eurofins Web News
Gentechnisch veränderter Raps in Senf (Februar/2013).
Gentechnisch veränderter Mais MIR162 in der EU zugelassen (Oktober/2012).
Positive Befunde von GVO Raps in der Umwelt (Juni/2012).
Gentechnisch veränderte Papaya aus Thailand (Mai/2012).
BVL Leitfaden zu GVO Reis - BVL Guideline for GMO Rice (März/2012).
Neue GVO Soja in der EU zugelassen (Februar/2012).
EU Sofortmaßnahmen für GVO Reis - EU Emergency Measures for GMO Rice (Januar/2012).
Neue EU Zulassung GVO - New GMOs approved in the EU (Dezember/2011).
Honig mit Pollen von GVO (September/2011).
GVO Reis in Importwaren (August/2011).
EU toleriert Spuren von GVO in Futtermittel (Juli/2011).
Bio-Baumwolle mit GVO Anteilen (Januar/2010).
GVO Leinsamen / Flachs CDC Triffid FP967 (September/2009).
Publikationen
Bahrdt, C.; Krech, A.B.; Wurz, A. and Wulff, D., Eurofins GeneScan GmbH (2010): Validation of a newly developed hexaplex real-time PCR assay for screening for presence of GMOs in food, feed and seed. Anal Bioanal Chem. 396(6):2103-12.
Bäumler S, Wulff D, Tagliani L and Song P (2006): A Real-Time Quantitative PCR Detection Method Specific to Widestrike Transgenic Cotton (Event 281-24-236/3006-210-23). J. Agric. Food Chem. 54, 6527-6534.
Harms C (2005): Nachweis von transgenen Pflanzen. mensch+umwelt spezial 17. Ausgabe.
Waiblinger HU, Ohmenhäuser M, Pietsch K, Ritter W, Steegmüller J, Krech A, Horn P and Schroeder A Bäumler S, Wulff D, Tagliani L and Song P (2005): Die Untersuchung von transgenem Rapspollen in Honigen mittels Real-time-PCR. Deutsche Lebensmittel-Rundschau 101 (12): 543-549.
Nemeth A, Wurz A, Artim L, Charlton S, Dana G, Glenn K, Hunst P, Jennings J, Shilito R and Song P (2004): Sensitive PCR Analysis of Animal Tissue Samples for Fragments of Endogenous and Transgenic Plant DNA. J. Agric. Food Chem. 52, 6129-6135.
… und zahlreiche andere. Gerne schicken wir Ihnen eine vollständige Publikationsliste.
Aktualisierung durch: GAKR
Letzte Aktualisierung: Freitag, 11. April 2014