baby food

Analyse von Babynahrung

Die Herstellung von Babynahrung stellt nicht nur hohe Anforderungen an Produzenten und Landwirte, sondern auch an die Qualität und Erfahrung eines Labordienstleisters. Auch durch den Gesetzgeber werden Säuglinge und Kleinkinder als besonders schützenswerte Bevölkerungsgruppe angesehen, da das Verhältnis von Nahrungsaufnahme zu Körpergewicht in keinem anderen Lebensstadium so groß ist. Mögliche toxische Rückstände durch den Anbau oder die Produktion sind dementsprechend stärker zu reduzieren, als dies für andere Lebensmittel notwendig ist. Daher sind für Kontaminanten sowohl in der Verordnung (EG) 1881/2006, als auch in der Diät-Verordnung neben der Definition besonderer Nährwertanforderungen Grenzwerte definiert, die die herkömmlichen weit unterschreiten. Um vor allem Pestizid-Rückstände schon bei der Herstellung einzuschränken, werden häufig ökologisch erzeugte Lebensmittel eingesetzt. Andere Kontaminanten wie Schwermetalle und Mykotoxine, die zwar durch den Anbau und die Lagerbedingungen beeinflussbar sind, sind durchaus schwieriger zu regulieren und unterliegen größeren Schwankungen. Die Eurofins-Gruppe unterstützt sie gerne mit langjähriger Kompetenz bei einem auf Ihre Produkte und Erfordernissen abgestimmten Monitoringplan.


Ihre Ansprechpartnerin für alle Fragen zur Analyse von Babynahrung

Simone Kosfeld
Simone Kosfeld

Dipl. Lebensmittelchemikerin staatl. geprüft.
Analytical Service Manager Babynahrung
Tel.: +49 (0)40 881 448-453
SimoneKosfeld@eurofins.de

Eurofins | Dr. Specht Laboratorien

 

 


 

Analysierbare Produkte
  • Obst und Gemüse
  • Fruchtsäfte
  • Fleisch und Fleischerzeugnisse
  • Milchprodukte
  • Nüsse und Trockenfrüchte
  • Tee
... und viele andere - sprechen Sie uns an!

 

 

 


Auswahl an Parametern für die Analyse von Babynahrung
Spezielle Analytik für Ihre Branche
  • Mykotoxine
  • Migrationstests (z.B. Primärverpackungen, Sekundärverpackungen)
  • Kosmetikuntersuchungen
Untersuchung auf Rückstände und Kontaminanten
Mikroorganismen und Hygiene
  • Hygienekeime (Gesamtkeimzahlbestimmungen aller Art)
  • Verderbniserrreger
    - einschließlich Verderbnisorganismen und Indikatorkeimen
  • Indikatorkeime
  • Pathogene Keime und deren Toxine
  • Mikroskopische Untersuchungen
  • Hemmstofftests
  • Sterilitätstests
  • Hygiene Checks
Inhaltsstoffe
  • Nährstoffe (auch "nutrition facts" für USA und Kanada)
    - "Big Four": Brennwert, Eiweiß (Protein), Kohlenhydrate, Fett
    - "Big Eight": Brennwert, Eiweiß (Protein), Kohlenhydrate, davon Zucker, Fett, davon gesättigte Fettsäuren, Ballaststoffe, Kochsalz
    - Wasser
    - Asche
  • Vitamine
  • Mineralstoffe
  • Zusatzstoffe
Authentizität und Herkunft
Sensorische Beschaffenheit
Weitere Service-Dienstleistungen
  • Beratung
    - umfassende und flexible Kundenbetreuung von einem qualifizierten Mitarbeiter, inkl. Beratung
    - Deklarationsprüfung nach Lebensmittelrecht
  • Probennahme
    - Probenabholung
    - Probeneinkauf
  • Datenexport
    - in Form von Excel-Dateien
    - für Ihr hauseigenes IT-System oder kostenfreies EOL (Eurofins online)
Haben Sie eine andere Fragestellung zur Analyse von Babynahrung? Sprechen Sie uns bitte an.

 

 


 

Eurofins Qualitätsdaten
  • Ein kompetenter Partner mit dem vollständigen Analysespektrum inkl. Beratung
  • Kontinuierliche F&E und Präsenz in den entscheidenden Kommissionen (CEN, DIN, AOAC, etc.)
  • DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Akkreditierung
  • Kompetenz unserer Mitarbeiter:
    - Eurofins-Team mit öffentlich bestellten und vereidigten Handelschemikern
    - Langjährige Erfahrung und daraus resultierendes Know-How in den Bereichen Warenkunde, Produktentwicklung und Analytik
  • Garantierte Integrität bei der Beurteilung und Analyse der Produkte
  • Kontinuierliche Performance-Checks durch internes Quality-Management, regelmäßige Teilnahme an externen Proficiency Testings und Ringversuchen
  • Auditierung durch unsere Kunden

 

 


 

Unser Netzwerk im Bereich der Analyse von Babynahrung
  • Internationale Vereinigungen
    - Konsortiumsmitglied des European Mycotoxins Awareness Networks (EMAN)
    - The International Society for Mycotoxicology (ISM)
  • Nationale Vereinigungen
    - Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde (BLL)
    - Deutsche Gesellschaft für Mykotoxinforschung e.V.
    - Deutsches Institut für Normung (DIN)
    - Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh)
    - Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) - Arbeitsgruppe Fragen der Ernährung
    - Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) - Arbeitsgruppe Tierarzneimittelrückstände
    - Warenverein der Hamburger Börse e.V.
    - Deutscher Fruchthandelsverband
    - Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) - Arbeitsgruppe Pestizide
    - Arbeitsgruppe der Task Force "Pflanzenschutzmittelrückstände in Lebensmitteln" (BVL)

 

 


 

Veröffentlichungen und Mitteilungen zur Analyse von Babynahrung
Eurofins Food Testing Newsletter
Kurzmitteilung (2011)Neue EU-Richtwerte für Acrylamid.
(Eurofins Food Testing Newsletter Nr. 36 - Juli 2011)
.
Dr. Katrin Hoenicke, Eurofins WEJ Contaminants GmbH, Deutschland (2010): Differenzierung von anorganischem und organischem Arsen in Lebens- und Futtermitteln.
(Eurofins Food Testing Newsletter Nr. 34 - November 2010)
.
Kurzmitteilung (2010)EU Empfehlung für das Monitoring von Ergotalkaloiden.
(Eurofins Food Testing Newsletter Nr. 34 - November 2010)
.
Frank Neugebauer, Kompetenz-Zenter für Dioxine & persistente organische Schadstoffe, Eurofins GfA GmbH, Deutschland (2010): Kompetentes Monitoring persistenter Chemikalien.
(Eurofins Food Testing Newsletter Nr. 34 - November 2010)
.
Dr. Helga Neumann-Hensel, Eurofins Fintelmann und Meyer GMP GmbH, und Frank Kareth, Eurofins DILU - Deutsches Institut für Lebensmitteluntersuchung GmbH, Deutschland (2010): Lebensmitteluntersuchungen unter GMP Bedingungen - zwischen Lebens- und Arzneimitteln.
(Eurofins Food Testing Newsletter Nr. 34 - November 2010)
.
Dr. Matthias Sauer, Eurofins Dr. Specht Express GmbH, Deuschland (2010): Pestizidrückstandsanalytik in Trockenfrüchten.
(Eurofins Food Testing Newsletter Nr. 34 - November 2010)
.
Simone Staiger und Dr. Ole Winkelmann, Kompetenz-Zenter für Mykotoxine, Eurofins WEJ Contaminants GmbH, Deutschland (2010): Probenvorbereitungs-Roboter für Mykotoxin-Analysen.
(Eurofins Food Testing Newsletter Nr. 34 - November 2010)
.
Nicholas Krohn, Eurofins GeneScan GmbH (2010): Auswirkungen neuer GV-Reis Varietäten auf die Nahrungs- und Futtermittelproduktion.
(Eurofins Food Testing Newsletter Nr. 33 - Juli 2010)
.
Andreas Grabitz (2010): EU konsolidiert Kunststoff Gesetzgebung.
(Eurofins Food Testing Newsletter Nr. 33 - Juli 2010)
.
Eric Jamin, Eurofins Scientific Analytics (Frankreich) (2010): Food Profiling durch hochauflösende 1H-NMR Analyse.
(Eurofins Food Testing Newsletter Nr. 33 - Juli 2010)
.
Carina Bartz (2010): Neues Multianalyseverfahren zur Bestimmung von Tierarzneimitteln in Fleisch und Fisch.
(Eurofins Food Testing Newsletter Nr. 33 - Juli 2010)
.
Michaela Lichte (2010): Überwachung von perfluorierten Alkylsubstanzen in Lebensmitteln.
(Eurofins Food Testing Newsletter Nr. 33 - Juli 2010)
.
Eric Jamin, Eurofins Scientific Analytics, France (2010): Kohlenstoff 13 SNIF-NMR: Neue Möglichkeiten der Authentizitätskontrolle.
(Eurofins Food Testing Newsletter Nr. 32 - März 2010)
.
Kurzmitteilung (2010)Neue, schnelle Aufbereitungsmethode für den Nachweis von Salmonellen mittels PCR.
(Eurofins Food Testing Newsletter Nr. 32 - März 2010)
.
Silke Heimbecher, Eurofins Global Control, Deutschland und Dr. Ansgar Ferner, Eurofins ofi-Lebensmittelanalytik, Österreich (2010): Prüfung der Pestizidbelastung schon beim Landwirt.
(Eurofins Food Testing Newsletter Nr. 32 - März 2010)
.
Dr. Katrin Hoenicke, Eurofins WEJ Contaminants (2009): 3-MCPD- und Glycidol-Fettsäureester in Ölen und Fetten.
(Eurofins Food Testing Newsletter Nr. 31 - November 2009)
.
Bert Pöpping, Eurofins (2009): Allergenanalytik durch Massenspektrometrie.
(Eurofins Food Testing Newsletter Nr. 31 - November 2009)
.
Eurofins Steins, Dänemark (2009): Carotinoide in Lebensmitteln.
(Eurofins Food Testing Newsletter Nr. 31 - November 2009)
.
Kurzmitteilung (2009)GVO in Leinsaat.
(Eurofins Food Testing Newsletter Nr. 31 - November 2009)
.
Matthias Sauer, Eurofins Dr. Specht Express (2009): Hochqualitative Pestizidrückstandsanalytik in Obst und Gemüse mit sehr kurzen und garantierten Durchlaufzeiten.
(Eurofins Food Testing Newsletter Nr. 31 - November 2009)
.
Nicholas Krohn, Eurofins GeneScan, Deutschland (2009): Effiziente Multi-Methode für die GVO-Analytik.
(Eurofins Food Testing Newsletter Nr. 30 - Juli 2009)
.
Kommer Brunt, Eurofins Food, Niederlande (2009): Neue Entwicklung in der Ballaststoffanalyse.
(Eurofins Food Testing Newsletter Nr. 30 - Juli 2009)
.
Andreas Grabitz, Eurofins Consumer Product Testing, Deutschland (2009): Konformitätserklärung für Lebensmittelverpackungen.
(Eurofins Food Testing Newsletter Nr. 29 - März 2009)
.
Silke Heimbecher, Eurofins Food Deutschland (2009): Migration von Benzophenon und 4-Methylbenzophenon aus bedruckten Kartonagen.
(Eurofins Food Testing Newsletter Nr. 29 - März 2009)
.
Silke Heimbecher, Eurofins Analytik GmbH, Deutschland (2008): Analytischer Nachweis von Melamin in Lebens- und Futtermitteln.
(Eurofins Food Testing Newsletter Nr. 28 - November 2008)
.
Kurzmitteilung (2008)Gefährliche Pestizide in Gewürzen und Kräutern.
(Eurofins Food Testing Newsletter Nr. 28 - November 2008)
.
Eric Jamin, Eurofins Scientific Analytics, Frankreich (2008): Nachweis der Herkunft und Authentizität von Reis.
(Eurofins Food Testing Newsletter Nr. 28 - November 2008)
.
Jochen Riehle, Eurofins Dr. Specht Laboratorien, Deutschland (2008): Neue Regelung für Höchstgehalte an Pestizidrückständen (RHG) in der EU.
(Eurofins Food Testing Newsletter Nr. 27 - Juli 2008)
.
Kurzmitteilung (2008)Di-isobutylphthalate (DiBP) in Lebensmitteln gefunden.
(Eurofins Food Testing Newsletter Nr. 26 -März 2008)
.
Andreas Wurz, Eurofins Genescan, Deutschland (2008): Maßgeschneiderte Entwicklung DNA-basierter Methoden und Kits.
(Eurofins Food Testing Newsletter Nr. 26 -März 2008)
.
Frédéric Merelle, Eurofins Lara, Frankreich (2008): Reduktion von Pflanzenschutzbehandlungen durch vorbeugende Massnahmen.
(Eurofins Food Testing Newsletter Nr. 26 -März 2008)
.
Marion Mandix, Eurofins Wiertz-Eggert-Jörissen, Deutschland (2008): Tierarzneimittelrückstände immer wieder auffällig.
(Eurofins Food Testing Newsletter Nr. 26 -März 2008)
.
Kurzmitteilung (2006)Dioxine und dioxin-ähnliche PCB.
(Eurofins Food Testing Newsletter Nr. 22 - November 2006)
.
Rainer Grümping, Eurofins GfA, Deutschland (2006): Neue EU-Gesetzgebung für Dioxine und dioxinähnliche PCB in Lebens- und Futtermitteln.
(Eurofins Food Testing Newsletter Nr. 20 - März 2006)
.
Dr. Katrin Hoenicke, Eurofins Wiertz-Eggert-Jörissen, Deutschland (2006): Weichmacher in Lebensmitteln.
(Eurofins Food Testing Newsletter Nr. 20 - März 2006)
.
Eurofins Web News
Dicyandiamid (DCD) Bestimmung in Milch und Milchprodukten (Februar/2013).
Ethephonanalyse in Paprika (Januar/2011).
Nachweis von Polyphenolen in Tee (Oktober/2010).
Neue Analytik für die Bestimmung von Benzophenon und 4-Methylbenzophenon (Februar/2009).
Neue Signalwerte für Acrylamid (März/2008).
Morpholin Bestimmung in Obst (Oktober/2010).
Andreas Grabitz, Eurofins Consumer Product Testing, DeutschlandMineralöle in Verpackungen (September/2010).
Melamin in Lebens- und Futtermitteln (November/2008).
GVO Leinsamen / Flachs CDC Triffid FP967 (September/2009).
Aktualisierung durch: Anja Krech
Letzte Aktualisierung: Freitag, 22. November 2013