fish_seafood

Analyse von Fisch und Meeresfrüchten

Mit der gestiegenen Aufmerksamkeit der Verbraucher für Ernährung und Gesundheit wächst auch die Popularität von Fisch, Meeresfrüchten und anderen Produkten marinen Ursprungs wie Algen. Sie liefern wertvolle Nährstoffe wie hochwertiges, leicht verdauliches Eiweiß, lebensnotwendige und gesundheitsfördernde Fettsäuren (Omega-3-Fettsäuren), wertvolle Vitamine sowie Mineralstoffe, insbesondere Iod.
Die globale Fischproduktion ist in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen. Während die Produktion von Fisch und Meeresfrüchten durch Wildfänge eher konstant geblieben ist, wird der steigende Fischbedarf überwiegend durch Wachstum im Bereich Aquakultur gedeckt. Die jährliche Wachstumsrate liegt bei ca. 6 %.
Um die Qualität und Sicherheit von Fisch und Meeresfrüchten gewährleisten zu können, hat Eurofins die Expertise aus den für diese Branche relevanten Bereichen zu dem Branchenlabor für Fisch und Meeresfrüchte zusammengeführt. Nutzen auch Sie diese Möglichkeit für die Kontrolle der Qualität und Sicherheit Ihrer Produkte.

 

Ihr Ansprechpartner für alle Fragen zur Analyse von Fisch und Meeresfrüchten

 

Markus Zell
Marion Mandix

Analytical Service Manager Fisch und Aquakultur
Tel.: +49 (0)40 492 94 2903
MarionMandix@eurofins.de

Eurofins | WEJ Contaminants

 

 


 

Analysierbare Produkte
  • Fisch und Fischprodukte
  • Muscheln und Wasserschnecken
  • Tintenfische und Kalmare
  • Garnelen, Krabben, Langusten und Hummer
  • Algen
  • Kaviar

... und viele andere - sprechen Sie uns an!

 

 

 


Auswahl an Parametern für die Analyse von Fisch und Meeresfrüchten
Spezielle Analytik für Ihre Branche
Untersuchung auf Rückstände und Kontaminanten
Mikroorganismen und Hygiene
  • Hygienekeime
    - Gesamtkeimzahl
    - Hefen und Schimmelpilze
  • Pathogene Keime und deren Toxine
    - Salmonellen (z.B. Enterobakterien, coliforme Keime, E. coli)
    - Listerien
  • Indikatorkeime
Inhaltsstoffe
  • Nährstoffe (z.B. Big Eight)
    - Fett
    - Protein
    - Kohlenhydrate
    - Wasser
    - Natrium / Kochsalz
  • wertgebende Bestandteile
    - Omega-3-Fettsäuren
  • Mineralstoffe
    - essentielle Spurenelemente
    - Iod (I)
  • Zusatzstoffe
    - Polyphosphate (E450c)
    - Konservierungsstoffe
Sensorische Beschaffenheit
Weitere Service-Dienstleistungen
  • Beratung
    - Deklarationsprüfung nach geltendem EU- sowie internationalem Recht
    - lebensmittelrechtliche Beratung
    - umfassende und flexible Kundenbetreuung von einem qualifizierten Mitarbeiter, inkl. Beratung
  • Datenexport
    - für Ihr hauseigenes IT-System oder kostenfreies EOL (Eurofins online)
  • Probennahme
    - Probenahme vor Ort nach internationalen Standards / Kundenvorgaben
  • Seminare/Schulungen
    - Durchführung von Hygiene- und Qualitätsaudits
    - Durchführung von Hygieneschulungen

Haben Sie eine andere Fragestellung zur Analyse von Fisch und Meeresfrüchten? Sprechen Sie uns bitte an.

 

 


 

Eurofins Qualitätsdaten
  • DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Akkreditierung
  • Beratung durch unsere Experten - immer auf dem aktuellen Stand der Gesetzgebung und Analytik
  • Erstellen individueller Analysestrategien
  • Kontinuierliche Performance-Checks durch internes Quality-Management, regelmäßige Teilnahme an externen Proficiency Testings und Ringversuchen
  • Weltweites Eurofins-Netzwerk
  • Zulassung als Sachverständige für Zweit- und Gegenproben nach § 43 LFGB

 

 


 

Unser Netzwerk im Bereich der Analyse von Fisch und Meeresfrüchten
  • Nationale Vereinigungen
    - Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) -Arbeitsgruppen Fisch und Tierarzneimittelrückstände

 

 


 

Veröffentlichungen und Mitteilungen zur Analyse von Fisch und Meeresfrüchten
Eurofins Food Testing Newsletter
Kurzmitteilung (2012)Dioxine, Furane und PCB in Lebensmitteln - Neue EU-Richtlinien.
(Eurofins Food Testing Newsletter Nr. 38 - März 2012)
.
Sabrina Ment, Dr. Claudia Schulz und Dr. Susanne Rathjen, Eurofins WEJ Contaminants, Deutschland (2011): Bestimmung von Mineralölkohlenwasserstoffen.
(Eurofins Food Testing Newsletter Nr. 37 - November 2011)
.
Sabrina Ment (2011): Neue Höchstmengen für PAK.
(Eurofins Food Testing Newsletter Nr. 37 - November 2011)
.
Dr. Susanne Rathjen und Nadja Flüchter, Eurofins WEJ Contaminants GmbH, Deutschland (2011): Untersuchung von Radioaktivität.
(Eurofins Food Testing Newsletter Nr. 36 - Juli 2011)
.
John Reuter, Eurofins Central Analytical Laboratories, USA (2011): Belastung von Meeresfrüchten mit Mineralölkohlenwasserstoffen.
(Eurofins Food Testing Newsletter Nr. 35 - März 2011)
.
Eric Jamin, Eurofins Scientific Analytics, Frankreich (2011): Rückverfolgung der Herkunft natürlicher Verbindungen mittels Stabilisotopenanalytik.
(Eurofins Food Testing Newsletter Nr. 35 - März 2011)
.
Dr. Katrin Hoenicke, Eurofins WEJ Contaminants GmbH, Deutschland (2010): Differenzierung von anorganischem und organischem Arsen in Lebens- und Futtermitteln.
(Eurofins Food Testing Newsletter Nr. 34 - November 2010)
.
Frank Neugebauer, Kompetenz-Zenter für Dioxine & persistente organische Schadstoffe, Eurofins GfA GmbH, Deutschland (2010): Kompetentes Monitoring persistenter Chemikalien.
(Eurofins Food Testing Newsletter Nr. 34 - November 2010)
.
Carina Bartz (2010): Neues Multianalyseverfahren zur Bestimmung von Tierarzneimitteln in Fleisch und Fisch.
(Eurofins Food Testing Newsletter Nr. 33 - Juli 2010)
.
Kurzmitteilung (2010)Neue, schnelle Aufbereitungsmethode für den Nachweis von Salmonellen mittels PCR.
(Eurofins Food Testing Newsletter Nr. 32 - März 2010)
.
Eurofins Steins, Dänemark (2009): Carotinoide in Lebensmitteln.
(Eurofins Food Testing Newsletter Nr. 31 - November 2009)
.
Eurofins Web News
Fischartennachweis und andere Tests in Fisch und Meeresfrüchten bei Eurofins (Juni/2011).
Publikationen
Biselli S, Mandix M, Hartig L, Roß K (2011): Routine Screening Provides Safety. Fleischwirtschaft international 5.
Aktualisierung durch: GAKR
Letzte Aktualisierung: Montag, 3. Februar 2014