Umwelt >> Analyse-Pakete >> Untersuchung von Pseudomonas aeruginosa

Untersuchung von Pseudomonas aeruginosa

Sidebar Image

Trinkwasserzähler mit Pseudomonas aeruginosa? - Wir treffen eine klare Aussage über eine mögliche Kontamination!

In einigen fabrikneuen Wasserzählern wurde das Bakterium Pseudomonas aeruginosagefunden (siehe auch "Mikrobiologisch verunreinigte Wasserzähler"). Punktuell kann es sogar zum Befall in Trinkwasserinstallationen, Abflussrohren und Waschbecken kommen. Ein Infektionsrisiko in sensiblen und gesundheitsrelevanten Einrichtungen ist somit nicht ausgeschlossen.

Das Bakterium ist weltweit verbreitet und kommt überall in Böden und Wasser - in fast jedem feuchtem Milieu vor. Für den gesunden Menschen birgt es kaum Gefahren, aber für immungeschwächte Personen, alte Menschen und Kinder kann der Kontakt mit den Keimen zu Lungenentzündungen, Harnwegsinfektionen, Blutvergiftungen und entzündlichen Wund- und Organinfektionen, schlimmstenfalls sogar mit Todesfolge, führen. P. aeruginosa kommt weniger in Trinkwasserverteilsystemen sondern vor allem in neu verlegten Rohrleitungen vor. Während Bauarbeiten an bestehenden oder der Installation neuer Trinkwasseranlagen kann ein Eintrag mit den Bakterien erfolgen. In Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen gilt Pseudomonas aeruginosa deshalb als ernstzunehmende Möglichkeit einer vor Ort erworbenen Erkrankung.

Alle Bauteile, die in einer Trinkwasser-Installation eingebaut werden, müssen den Anforderungen der TrinkwV 2001 entsprechen. Somit sind die Hersteller von geprüften Wasserzählern verpflichtet, bei der Auslieferung an die Wasserversorger, eine mikrobiologische Unbedenklichkeit zu bestätigen. Dennoch ist eine Wareneingangskontrolle durch die Wasserversorgungsunternehmen angemessen. Durch stichprobenartige mikrobiologische Überprüfungen vor dem Einbau der Wasserzähler wird der Nachweis erbracht, ob eine Charge mit Pseudomonas aeruginosa befallen ist. Dazu wird die gesamte Innenoberfläche eines Wasserzählers mit einer sterilen Testflüssigkeit versetzt und nach einer Stagnationszeit von einer Stunde steril entnommen. Anschließend wird die Wasserprobe nach DIN EN ISO 16266 mit einer amtlich zugelassenen und akkreditierten Trinkwasseranalyse auf Pseudomonas aeruginosa untersucht. Zuverlässige Ergebnisse liegen in 48 bis 72 Stunden vor und die Kundeninformation erfolgt unverzüglich.

Die hochspezialisierten Eurofins-Trinkwasserlabore geben Ihnen Sicherheit vor dem Einbau neuer Wasserzähler und natürlich bei allen Untersuchungen rund um Wasser und Trinkwasser.