Umwelt >> Fachgebiete >> Recycling, Brennstoffe, Abfälle

Recycling, Brennstoffe, Abfälle

Sidebar Image

Produktionsabfälle, Schlämme und Klärschlämme, Verbrennungsrückstände wie Aschen und Schlacken, Abfälle, kontaminierte Stoffe aus Abriss- und Rückbauvorhaben werden im Hinblick auf Entscheidungen zur stofflichen Wiederverwertung oder Ablagerung nach dem Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz (KrWG-/AbfG) untersucht.

Eurofins Umwelt führt dazu die notwendigen Deklarationsuntersuchungen durch. Seit 16.07.2009 gilt die Verordnung zur Vereinfachung des Deponierechts (DepRVV) mit der neuen Deponieverordnung. Diese ersetzt die bisher anwendbaren behördlichen Regelungen, wie die Abfallablagerungsverordnung (AbfAblV), die Deponieverordnung (DepV) oder die Deponieverwertungsverordnung (DepverwV). Neben den Regeln für die stoffliche Verwertung der Länderarbeitsgemeinschaft Abfall (LAGA) sind darüberhinaus teilweise bundeslandspezifische Regelungen gültig (u.a. VwV Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Hessen).

Produktionsprozesse müssen effektiv sowohl in Hinblick auf Kosten als auch auf Nutzen sein. Zu einer Prozessoptimierung zählt bei steigenden Rohstoffpreisen und erhöhten Abfallkosten die Schaffung von Kreisläufen. Bestimmte Abfälle können in anderen Bereichen als Sekundärrohstoffe zur stofflichen Wiederverwertung Verwendung finden. Andere müssen nach dem Kreislaufwirtschaftsgesetz gelagert werden. Die Planung zur Schaffung solcher Kreisläufe beginnt bereits in der Produktentwicklung und wird als produktintegrierter Umweltschutz bezeichnet. Beispiele solcher Entwicklungen sind die Untersuchung zur Kompostierbarkeit von Kunststoffen oder die Behandlung von Industrieschlacken zum Einsatz als Straßenbaumaterial. Die Behandlung biologischer Abfälle führt zu einer Weiterverwendung als Kompost, Düngemittel oder als Substrate zur Biogasgewinnung.

Eurofins Umwelt deckt im Bereich Abfälle und Recycling ein weites Feld von Materialien ab:

  • Abfälle aus der Industrie, wie Produktabfälle, Schlämme, Aschen, Schlacken
  • Abfälle aus Abriss- und Rückbauvorhaben
  • Abfälle aus Baumaßnahmen
  • kontaminierte Stoffe
  • Klärschlamm
  • Bioabfall

Wir helfen Ihnen, den passenden Einsatz für Ihren Abfall zu finden. Durch Experimentalstudien kann untersucht werden, inwiefern sich ein Abfall als Sekundärrohstoff eignet und in welchem Industriebereich eine Verwendung möglich ist. In unseren Laboratorien können Versuche zur Kompostierbarkeit und Vergärung, aber auch zur Abreicherung bestimmter Stör- und Schadstoffe durchgeführt werden. Dabei stehen neben zwei 130 l-Kompostreaktoren auch eine große Biogasversuchsanlage, eine Hydrolyseanlage sowie verschiedene Methoden zur Abreicherung von Stör- und Schadstoffen aus Abfällen zur Verfügung.