Fachgebiete >> Umweltanalytik für die Landwirtschaft >> Biogasanlagen

Untersuchung und Überwachung von Biogasanlagen

Sidebar Image

Steigende Strompreise und zunehmendes Umweltbewusstsein machen die Erzeugung von Energie aus nachwachsenden Rohstoffen attraktiv. Die Vergärung potenzieller Substrate in Biogasanlagen und die anschließende Verstromung bieten auch kleineren landwirtschaftlichen Betrieben und Agrargenossenschaften die Möglichkeit, ihre Stromkosten zu reduzieren.

Doch wie gut läuft Ihre Biogasanlage? Und welche Substrate eignen sich für den jeweiligen Landwirt am besten? Neben den konventionellen Ausgangsstoffen wie Silagen oder Gülle werden auch vermehrt Abfälle aus der Nahrungsmittelindustrie eingesetzt. Welcher Biogasertrag kann zum Beispiel mit Pansen oder Schweineblut erreicht werden? Und welches Mischungsverhältnis von verschiedenen Substraten ist günstig?

Unser Labor zur Biogasforschung bietet Ihnen neben der einfachen Bestimmung des Gasbildungspotenzials auch die Untersuchung komplexerer Zusammenhänge in Ihrer Biogasanlage. Was passiert, wenn die Faulraumbelastung plötzlich geändert wird? Führt eine Veränderung der Substratzugabe zu einer Biogassteigerung? Wie verhalten sich pH-Wert, Schwefelwasserstoff und Ammonium bei Prozessänderungen? Und wie kann die Biogasanlage hinsichtlich ihres Gasertrages optimiert werden?

Unser Unternehmen ist in der Lage, diese Fragen im Rahmen von Experimentalstudien zu beantworten. Zu unserer gerätetechnischen Aussatttung gehören 100 Gasbildungsmessplätze, 1l - 10l Biogasreaktoren zur Durchführung kontinuierlicher Vergärung im Labormaßstab, eine Hydrolyseanlage sowie Messtechnik zur Bestimmung der Gasbildungsrate, der Gaszusammensetzung sowie aller Leitparameter einer Biogasanlage.

Flyer: Biogas und Gärsubstrate