Cyber Security >> Unser Angebot >> Schulungen

DSGVO-Mitarbeiterschulung

Sidebar Image
   Warum ist eine DSGVO-Schulung für die Mitarbeiter wichtig?
Alle Mitarbeiter Ihres Unternehmens benötigen Grundkenntnisse im Bereich Datenschutz, da dies ein essenzieller Bestandteil des „DSGVO-Compliance“ Prozesses ist
Jeder Mitarbeiter eines Unternehmens muss verstehen, wie seine Rolle durch die DSGVO beeinflusst wird, und was genau zu tun ist.

Da der Begriff „Compliance“ einen komplexen, regelmäßig mehrstufigen Prozess bedeutet, ist es auch immer wichtig die notwendige Handlungen und Maßnahmen zu unternehmen – um „compliant“ zu werden.  Aber, nur - „compliant“ zu werden – ist oft nicht genug, denn viele „Compliance“ Prozesse müssen „gepflegt“ werden, und, dazu, unter anderem gehört die „DSGVO Compliance“.

 

 

Was beinhaltet eine DSGVO-Schulung?

Unsere DSGVO-Mitarbeiterschulung kann immer an die spezifischen Anforderungen des Kunden angepasst werden, beinhaltet aber typischerweise:

Eine kurze Erklärung des Datenschutzes, seines Anwendungsbereichs und warum es notwendig ist, die Privatsphäre der natürlichen Personen zu schützen. Eine Beschreibung und Struktur der Geldbußen die entstehen können, wenn das Unternehmen die DSGVO-Vorschriften nicht einhält, sind hier auch notwendig zu betonen

Eine Darstellung der Grundsätze und Grundlagen des Datenschutzes und ihrer Anwendung auf die Tätigkeiten der Mitarbeiter und Aufgaben des Unternehmens
Erläuterungen der: Datenkategorien, besondere Kategorien der persönlichen Daten, Rechte der Betroffenen, Rechtmäßigkeit der Verarbeitung persönlicher Daten, Aufgaben eines Datenschutzbeauftragten, Verzeichnis der Verarbeitungstätigkeiten, Weiterleiten der persönlichen Daten an Dritte, Auskunftsrechte und Informationspflichten, Löschfristen und Maßnahmen, Verhalten bei Datenpannen, Datenschutzkonzepte 
Informationen über die wichtigsten Punkte des Datenschutzkonzeptes und wo man zusätzliche Informationen und Antworten auf Fragen der Mitarbeiter erhalten kann

 

Verschiedene Abteilungen  - verschiedene Verantwortlichkeiten

Da jedes Unternehmen seine spezifische Anforderungen hat, und, verschiedene persönliche Daten durch verschiedene Prozesse verarbeitet - sind wir auch bereit unsere Schulung an spezifische Branchen anzupassen.

Ein Marketing-Team z.B. sollte wissen, wann es das gesetzliche Recht hat, E-Mails an Kunden zu senden (und besonders wann nicht). Von den IT-Abteilungen wird erwartet, dass sie wissen, wie eine sichere IT-Umgebung aussehen soll. Eine HR Abteilung sollte wissen, wie mit den Anfragen ihrer Mitarbeiter in Bezug auf ihre personenbezogenen Daten umzugehen ist. Senior Management, generell gesehen, benötigt  fundierte Datenschutzkenntnisse, wie sich DSGVO auf die Bereiche unter ihrer Kontrolle auswirkt, damit sie dieses Wissen in der Praxis operativ einsetzen können.

 

Mit Mitarbeiterschulung zur DSGVO Compliance& Sicherheit

Wenn Ihre Mitarbeiter genügend geschult sind, soll eine Gefahr gegen Datenschutzverstöße vermindert werden, oder, sie soll mindestens frühzeitig erkannt und korrigiert werden - bevor mögliche Vorkommnisse Ihre Organisation viel Geld kosten können.

Indem wir Ihre Mitarbeiter an die Wichtigkeit und Bedeutung von DSGVO und ihrer Vorteilen erinnern - können wir zusammen ein DSGVO-konformes Geschäftsumfeld ausbauen.

  1. Kursübersicht
    • Einführung in den Kurs
  2. Einführung in die DSGVO
    • DSGVO-Überblick
    • Was ist die DSGVO?
    • Kernkonzepte der DSGVO
    • Wichtigste Definitionen
    • Bußgelder, Strafen und Entschädigungen
  3. Die 7 GDPR-Grundsätze
    • Rechtmäßigkeit, Verarbeitung nach Treu und Glauben, Transparenz (5 Abs. 1 lit. a DSGVO)
    • Zweckbindung (Abs. 1 lit. b DSGVO)
    • Datenminimierung (Abs. 1 lit. c DSGVO)
    • Richtigkeit der Datenverarbeitung (Abs. 1 lit. d DSGVO)
    • Speicherbegrenzung (Abs. 1 lit. e DSGVO)
    • Integrität und Vertraulichkeit (Abs. 1 lit. f DSGVO)
    • Rechenschaftsplicht (Art. 5 Abs. 2 DSGVO)
  4. Rechte der betroffenen Personen
    • Transparente Information, Kommunikation und Modalitäten für die Ausübung der Betroffenenrechte (Art. 12 DSGVO)
    • Informationspflicht bei Datenerhebung beim Betroffenen (Art. 13 DSGVO)
    • Informationspflicht, wenn Datenerhebung nicht beim Betroffenen erfolgt (Art. 14 DSGVO)
    • Auskunftsrecht der betroffenen Person (Art. 15 DSGVO)
    • Recht auf Berichtigung (Art. 16. DSGVO)
    • Recht auf Löschung („Recht auf Vergessenwerden“) (Art. 17 DSGVO)
    • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DSGVO)
    • Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 DSGVO)
    • Recht auf Widerspruch (Art. 21 DSGVO)
    • Automatisierte Entscheidung im Einzelfall (Art. 22 DSGVO)
  5. Verantwortlichkeiten & Auswirkung am Arbeitsplatz?
    • Die Rolle des Datenschutzbeauftragten
    • Best Practices für die Datensicherheit von Mitarbeitern, die jetzt übernommen werden sollten.
    • Reaktionsplan zur Bewältigung von Datenpannen
  6. Kurszusammenfassung und Abschlusstest

Ablauf der Leistungserbringung


Vertragsabschluss/Beginn der Zusammenarbeit

Der erste Schritt ist die Unterzeichnung des Vertrages mit allen Details zu unseren Dienstleistungen.

Miterbeiter Schulungen bereitstellen

Unser Team

  • Hochqualifizierter Beratungsservice
  • Erfahrene Experten
  • Erfahrung in verschiedenen regulatorischen Rahmenbedingungen
  • Überbrückt die Notwendigkeit, Mitarbeiter einzustellen oder intern zu ernennen
  • Gleicht Unternehmensziele und Datenwert mit der Einhaltung gesetzlicher Vorschriften ab

Kostenloses Angebot und Vorgespräch

Wir erstellen Ihnen gerne ein kostenloses Angebot und Vorgespräch.

Wenn Sie Hilfe und professionelle Beratung zum Thema Datenschutz benötigen, um Ihr Unternehmen regelkonform zu machen, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren.

Kontaktieren Sie Uns

Kontaktieren Sie uns noch heute und sprechen Sie mit unseren Experten über die Lösung, die für Ihr Unternehmen geeignet ist.