Umwelt >> News >> Der neue Plastikatlas

Der neue Plastikatlas

Sidebar Image

Plastik – oder besser gesagt Kunststoffe – sind aus unserer Welt kaum mehr wegzudenken. Das merken wir spätestens dann, wenn wir einen Tag lang beobachten, wie viel Prozent der Gegenstände, die wir in der Hand halten, aus Kunststoff sind oder wir versuchen, plastikfrei einzukaufen. Kunststoffe finden Anwendung in Kleidung, als Verpackung, in Kosmetik, in der Baubranche, in der Medizin, in der Automobilindustrie und in vielen weiteren Bereichen.

Während zu Beginn des „Plastikhypes“ um 1950 gerade einmal zwei Millionen Tonnen Kunststoffe weltweit und pro Jahr produziert wurden, beläuft sich die jährliche Produktion mittlerweile auf mehr als 350 Millionen Tonnen. Aufgrund der Langlebigkeit und der stark gestiegenen Produktionszahlen, fielen 2015 cirka 6,3 Milliarden Tonnen Plastikmüll an, von denen nicht einmal 10 % recycelt wurden.

Auch wenn Kunststoffe in vielen Bereichen sinnvoll und teilweise auch ressourcenschonend eingesetzt werden, entfällt etwa ein Drittel der produzierten Kunststoffe auf (Einmal-)Verpackungen. Sie werden oftmals nicht recycelt und machen so einen Großteil des produzierten Plastikmülls aus. Neben der Problematik der fachgerechten und naturschonenden Entsorgung stellt sich häufig auch die Frage nach gesundheitlichen Risiken durch Schadstoffe, die durch Produktion oder unsachgemäße Entsorgung in die Umwelt gelangen.

Der Plastikatlas des BUND und der Heinrich-Böll-Stiftung wurde im Juli 2019 in seiner 2. Auflage veröffentlicht und gibt einen ausführlichen Einblick in die Welt des Plastiks. Er erzählt über die Geschichte der Kunststoffentwicklung, die breiten Anwendungsbereiche von Kunststoffen in unserer modernen Welt und über die Problematik, die mit unserem massiven Nutzen von Plastik einhergeht.

Roland Geyer, Jenna R. Jambeck and Kara Lavender Law (2017): Production, use, and fate of all plastics ever made. Science Advances, Vol.3, no.7. DOI: 10.1126/sciadv.1700782

Plastikatlas - Daten und Fakten über eine Welt voller Kunststoffe