Umwelt >> News >> Edelgas Radon: Maßnahmenplan und Handbuch veröffentlicht

Edelgas Radon: Maßnahmenplan und Handbuch veröffentlicht

Sidebar Image

Das Bundesumweltministerium (BMU) und das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) haben kürzlich einen Maßnahmenplan beziehungsweise ein Handbuch zum Thema Radon veröffentlicht.

Das Edelgas Radon entsteht beim Zerfall von Radium, breitet sich schnell in Form von Aerosolen über die Luft aus und gelangt über die Atemluft in die Lunge. Laut dem BMU gelten die Ablagerung der radioaktiven Zerfallsprodukte in der Lunge und der Zerfall von im Körper verbliebenem Radon nach dem Tabakrauchen als zweithäufigste Ursache für Lungenkrebs in Deutschland.

Das Gas ist farb-, geruchs- und geschmacklos. Über den Boden entweicht Radon je nach Durchlässigkeit und Witterung in unterschiedlichen Mengen. Radon kann auch im Grundwasser gelöst transportiert werden.

Über Undichtigkeiten durch Risse, Fugen, Rohr- oder Kabelleitungen dringt Radon aus dem Erdreich auch in Altbauten und in Gebäude ohne Bodenplatte ein. Auch mineralische Baustoffe können geringe Mengen Radon enthalten. In geschlossenen Räumen sind die Konzentrationen des Innenraumschadstoffs in der Regel höher als im Außenbereich. Die Belastung in Deutschland ist im Süden und Osten am stärksten.

Der Radonmaßnahmenplan des BMU basiert auf Grundlage des Strahlenschutzrechts und informiert über Strategie und Maßnahmen von Bund und Ländern zum Schutz von Bevölkerung und Arbeitskräften vor Radon:

  • Erhebung des Radonvorkommens sowie Identifikation und Ausweisung von Radonvorsorgegebieten
  • Maßnahmen, um den Zutritt von Radon in Aufenthaltsräume von Neubauten zu verhindern oder erheblich zu erschweren
  • Maßnahmen, um die Radonaktivitätskonzentration in der Luft von bestehenden Gebäuden zu reduzieren
  • Radon am Arbeitsplatz
  • Forschung zu Radon und Schutzmaßnahmen
  • Radonvorsorge bei Trinkwasser

Das Radonhandbuch des BfS zeigt auf,

  • wie das Edelgas in Gebäude gelangt
  • welchen Einfluss typische Bauweisen und Gebäudeeigenschaften auf den Radongehalt in Innenräumen haben.
  • welche wirksamenbaulichen Maßnahmen und welche Lüftungstechnik zum Schutz vor Radon eingesetzt werden können.

Die Eurofins Umwelt Gruppe bietet Messungen in Raumluft an, mit denen die Radonkonzentration ermittelt werden kann. Sprechen Sie uns an.

Bundesumweltministerium: Radonmaßnahmenplan

Bundesamt für Strahlenschutz: Radonhandbuch