Umwelt >> News >> Maßnahmen zur Spurenstoffverringerung: Pilotphase beginnt im Mai

Maßnahmen zur Spurenstoffverringerung: Pilotphase beginnt im Mai

Sidebar Image

Spurenstoffe oder auch Mikroschadstoffe oder Mikroverunreinigungen sind Stoffe in Gewässern, die bereits in sehr geringer Konzentration nachteilige Auswirkungen auf Ökosysteme und Trinkwassergewinnung haben. Sie sind beispielsweise in Human- und Tierarzneimitteln, Röntgenkontrastmitteln, Hormonen und hormonell wirksamen Substanzen, Kosmetikprodukten sowie Pflanzenschutzmitteln enthalten. Unternehmen, Umweltverbände, Wasserwirtschaft, Länder und Kommunen wollen Spurenstoffe nun verringern und dies zunächst in einer einjährigen Pilotphase ab Mai 2019 testen.

Maßnahmen in der Pilotphase sind:

  • Konkrete Minderungsmaßnahmen für einzelne Spurenstoffe
  • Prüfung, an welchen Kläranlagen in Deutschland eine erweiterte Abwasserbehandlung zur Elimination von Spurenstoffen besonders sinnvoll ist.
  • Prüfung, inwieweit jodierte Röntgenkontrastmittel noch vor Ort in der Praxis oder im Krankenhaus zurückgehalten werden können, statt sie im Abwasser zu entsorgen. Die Modalitäten zur weitreichenden Einführung von Urinsammelsystemen als Rückhaltemechanismus für Röntgenkontrastmittel sollen geprüft werden.
  • Informationskampagnen sollen Verbraucherinnen und Verbraucher für den gewässerschonenden Umgang mit diesen Stoffen sensibilisieren.

Nach der Pilotphase soll eine gemeinsame Spurenstoffstrategie entwickelt werden.

Fast zeitgleich hat die EU-Kommission das „Strategische Konzept bezüglich Arzneimitteln in der Umwelt“ vorgestellt. Es legt sechs Handlungsbereiche für Human- und Tierarzneimittel fest, in denen Verbesserungen erzielt werden können. Dazu gehören

  • Stärkung des Bewusstseins und Förderung der umsichtigen Nutzung von Arzneimitteln
  • Unterstützung der Entwicklung von weniger schädlichen Arzneimitteln und Förderung einer umweltfreundlicheren Herstellung
  • Verbesserung der Risikoabschätzung
  • Verschwendung reduzieren und Verbesserung des Abfallmanagements
  • Erweiterung der Umweltüberwachung
  • Wissenslücken füllen

Eurofins Umwelt bietet ein umfassendes Portfolio zur Untersuchung von Spurenstoffen in verschiedenen Matrizes. Wir untersuchen Trink-, Grund- und Oberflächenwasserproben auf ein breites Spektrum an Pflanzenschutzmitteln sowie Haushalts- und Industriechemikalien. Im Hinblick auf die Etablierung einer vierten Reinigungsstufe in Kläranlage erweitern wir unser Analytikangebot stetig. Gerne informieren wir Sie über unser Portfolio und erarbeiten mit Ihnen gemeinsam ein auf Ihre Fragestellung passendes Untersuchungspaket.

Besserer Schutz der Gewässer vor Spurenstoffen

Ergebnispapier des STAKEHOLDER-DIALOGS »SPURENSTOFFSTRATEGIE DES BUNDES«

European Union Strategic Approach to Pharmaceuticals in the Environment