Umwelt >> News >> Prüfung der Kompostierbarkeit von Verpackungsmaterialien und Kunststoffen

Prüfung der Kompostierbarkeit von Verpackungsmaterialien und Kunststoffen

Sidebar Image

Eurofins Umwelt prüft seit Neuestem auch Abbaubarkeit und Kompostierbarkeit von Verpackungsmaterialien und Kunststoffen. Als kompostierbar gilt ein Produkt,  wenn es aus biologisch abbaubarem Material besteht und wenn es alle Anforderungen und Spezifikationen erfüllt, die für Kunststoffe in der DIN EN 14995 und für Verpackungsmaterialien in der DIN EN 13432 festgelegt sind. 

Dafür muss die Probe im Labor ein mehrstufiges Analyseverfahren durchlaufen. Geprüft werden unter anderem der Schwermetallgehalt, die biologische Abbaubarkeit, die Materialauflösung (Desintegration) unter Kompostierungsbedingungen sowie die Einhaltung von Qualitätsparametern eines Kompostes nach abgeschlossenem Desintegrationstest. 

Der Nachweis der Kompostierbarkeit eines Produktes stellt sicher, dass es unter den Bedingungen eines industriellen Kompostierungsprozesses schnell zerkleinert wird, dass keine Rückstände in der Umwelt verbleiben und dass die Abbauprodukte in den Nährstoffkreislauf zurückgeführt werden kann. Hierfür ist eine klare Kennzeichnung biologisch abbaubarer Materialien essenziell. Unsere Prüfungen schaffen dafür die Voraussetzung.