Umwelt >> News >> Umweltministerium lässt Abgas-Messstellen überprüfen

Umweltministerium lässt Abgas-Messstellen überprüfen

Sidebar Image

Nachdem die vorhandenen Stickstoffdioxid-Messwerte wegen falsch aufgestellter Messstellen angezweifelt werden, will das Umweltbundesministerium (BMU) die Messstellen nun von unabhängiger Stelle begutachten lassen. In mehreren Städten wird die 2017 gemessene Stickstoffdioxidbelastung nach derzeitigem Stand zu Fahrverboten für Dieselfahrzeuge führen. Der erlaubte Jahresmittelwert von 40 Mikrogramm/m³ wurde in 65 Städten überschritten. Die EU schreibt vor, wie die Messungen erfolgen müssen. Für Deutschland ist das in der 39. Bundesimmissionsschutzverordnung umgesetzt. 

BMU: Fragen und Antworten zur Belastung durch Stickstoffdioxid

BMU: Unabhängiges Gutachten zu Stickoxid-Messung geplant