Umwelt >> News >> VDI 2047-2 - Kühlturmregel - in Kraft

VDI 2047-2 - Kühlturmregel - in Kraft

Sidebar Image

Die Richtlinie VDI 2047-2 (VDI-Kühlturmregel) ist mit Beginn dieses Jahres in Kraft getreten. Der Betreiber hat die Verantwortung, den hygienischen Anlagenbetrieb sicherzustellen und das Risiko zu minimieren. VDI 2047/2 regelt bauliche, technische und organisatorische Anforderungen für einen hygienisch einwandfreien Betrieb und für die Planung von Anlagen. Sie gilt für Verdunstungskühlanlagen und -apparate, bei denen Wasser versprüht und verrieselt wird. Mitgerissene Wassertröpfchen dieser Anlagen können Mikroorganismen wie Legionellen enthalten. Werden sie eingeatmet, können sie schwere Infektionen verursachen, wie es vor zwei Jahren in Warstein vorgekommen ist. Neben den technischen Voraussetzungen fordert die neue Richtlinie auch eine qualifizierte Schulung des Personals sowie regelmäßige Reinigung und Wartung und mikrobiologische Untersuchungen durch akkreditierte Laboratorien auf

  • Legionellen spp.
  • Pseudomonas aeruginosa
  • Koloniezahl

Weiterhin ist - auch unter hygienischen Gesichtspunkten - eine Gefährdungsbeurteilung zu erstellen. Dies dürfen nur Personen, die hygienisch-fachkundig sind. Eine ausreichende Fachkunde liegt beispielsweise mit einem VDI-Zertifikat über eine Schulung nach VDI 6022 vor, wie es auch die Eurofins-Mitarbeiter vorweisen können.

2016 im BImSchG?
Ab dem Jahr 2016 sollen Verdunstungskühlanlagen auch im Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG) verankert werden. Dabei geht es unter anderem um diese Inhalte:

  • Anzeigepflicht aller Verdunstungskühlanlagen
  • Anforderungen an Beschaffenheit und Betrieb der Anlagen
  • Stärkung der Betreiberverantwortung durch Eigenüberwachung und Verpflichtung zur Wartung
  • Überwachung der Anlagen durch Dritte
  • Meldepflicht bei Überschreitung eines festgelegten Maßnahmenwertes

Bislang ist nicht bekannt, wo und wie viele solcher Kühlanlagen in Deutschland betrieben werden. Schätzungen liegen bei etwa 40.000. Die Eurofins Umwelt-Labore und Experten für die fachkundige hygienische Beurteilung sind über ganz Deutschland verteilt und für weitere Fragestellungen und Gefährdungsbeurteilungen in Ihrer Nähe. Unsere hochspezialisierten Trinkwasserlabore stehen Ihnen bei Fragen oder Angebotswünschen bundesweit zur Verfügung: