Analyse von Flammschutzmitteln

Flammschutzmittel (FSM) sollen die Entzündbarkeit von Materialien herabsetzen, die Flammbildung verhindern bzw. einen Brand verzögern.

Bromierte FSM wirken als Radikalfänger, das heißt die bei der Verbrennung entstehenden brennbaren Gase werden durch Halogen-Radikale in ihrer Reaktion mit Luftsauerstoff gehemmt. Haupteinsatzgebiet sind Kunststoffe und Harze, wie sie z.B. in Computern, Haushaltsgeräten, Dämmmaterialien etc. Anwendung finden.

Eine Reihe von FSM gelten als persistent und bioakkumulativ, d.h. aufgrund ihrer guten Fettlöslichkeit kommt es zu einer Anreicherung in der Nahrungskette. Insbesondere die niedrig bromierten FSM konnten in Muttermilch nachgewiesen werden. Einige FSM dürfen daher nicht mehr eingesetzt werden - die Verwendung anderer FSM wird zum Teil kontrovers diskutiert.

 

Ihr Ansprechpartner für alle Fragen zur Analyse von Flammschutzmitteln

 

Burkhard Homburg
Burkhard Homburg

Dipl.-Ing. Chem.
Projektmanager
Tel.: +49 2534 807-102
BurkhardHomburg@eurofins.de

Eurofins | GfA Lab Service

 

 

 


Unser Angebot für die Analyse von Flammschutzmitteln
  • Tetrabrombisphenol A (TBBP A)
  • Polybromierte Diphenylether (PBDE)
  • Hexabromcyclododekan (HBCD)
  • Polybromierte Biphenyle (PBB)
  • weitere Parameter auf Anfrage

Haben Sie eine andere Fragestellung zur Analyse von Flammschutzmitteln? Sprechen Sie uns bitte an.

 

 


 

Analysierbare Produkte
Lebensmittel
NON-Food
  • Schlamm, Klärschlamm
  • Boden, Sedimente, Asche, Schlacke
  • Wasser, Abwasser
  • Pflanzen, Biota (z. B. Fisch)
  • Bedarfsgegenstände, Elektrogeräte (RoHS)
  • Humanproben
  • Luft, Abgas, Stäube, Filterstäube

... und viele andere - sprechen Sie uns an!

 

 


 

Veröffentlichungen und Mitteilungen zur Analyse von Flammschutzmitteln
Eurofins Food Testing Newsletter
Frank Neugebauer, Kompetenz-Zenter für Dioxine & persistente organische Schadstoffe, Eurofins GfA GmbH, Deutschland (2010): Kompetentes Monitoring persistenter Chemikalien.
(Eurofins Food Testing Newsletter Nr. 34 - November 2010)
.
Rainer Grümping, Eurofins I GfA, Germany (2007): Bromierte POPs - ein unterschätztes Risiko?
(Eurofins Food Testing Newsletter Nr. 25 - November 2007)
.
Silke Heimbecher, Eurofins Analytik GmbH, Deutschland (2007): Rückrufaktionen von Heimtiernahrung und Futtermitteln nach Bekannt werden von Melamin-Beimengungen.
(Eurofins Food Testing Newsletter Nr. 24 - Juli 2007)
.
Eurofins Web News
Erste Sitzung der Arbeitsgruppe "Bromierte Flammschutzmittel (BFR) der EFSA (Oktober/2009).
Aktualisierung durch: GAKR
Letzte Aktualisierung: Donnerstag, 9. Januar 2014