Eurofins | GfA Lab Service GmbH


Hauptsitz/Verwaltung:
Neuländer Kamp 1
D-21079 Hamburg
Deutschland


Labor/Probeneingang

Am Neuländer Gewerbepark 4
D-21079 Hamburg
Tel.: +49 (0)40 492 94 5050
Fax: +49 (0)40 492 94 5059
dioxine@eurofins.de


IFFO


Eurofins GfA Lab Service - da, wo die Chemie stimmt!

Die Erfolgsgeschichte des heute weltweit führenden Dioxinlabors, der Eurofins GfA Lab Service GmbH, begann 1985 in Münster als Umweltlabor mit dem Schwerpunkt der PAK- und Dioxinanalytik.

Heute bearbeiten die Mitarbeiter der Eurofins GfA Lab Service GmbH mit modernster Labortechnologie und hoher Expertise alle Arten von Proben wie nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 akkreditierten Verfahren in dem hochmodernen 5.000 m² großen Laborzentrum in Hamburg. Der Schwerpunkt unserer Analytik liegt in der Untersuchung von organischen Schadstoffen im Ultraspurenbereich. Stellvertretend für eine Vielzahl von Parametern untersuchen wir in nahezu jeder Matrix chlorierte, bromierte und gemischthalogenierte Dioxine und Furane, PCB, bromierte Flammschutzmittel, poly- und perfluorierte Chemikalien (PFT/PFC) sowie zinnorganische Verbindungen.

Die Eurofins GfA Lab Service GmbH, das POPs Kompetenz-Zentrum der Eurofins-Gruppe, gehört zu den weltweit wenigen Laboren, die in der Lage sind, alle 27 POP-Substanzen, die in der Stockholmer Konvention verboten bzw. geregelt werden, im eigenen Labor zu analysieren. Ebenso können wir alle 209 PCB inkl. der dioxinähnlichen PCB / WHO-PCB und der DIN-/Indikator- und ndl-PCB (non dioxin-like), wie in der California Proposition 65 gefordert, im eigenen Labor nachweisen.

Erfahren Sie mehr über unseren Service

Dioxine Furane und PCBs

Eurofins GfA Lab Service ist das weltweit führende Dioxinlabor für alle Probenmatrizes.

Persistent Organic Pollutants (POPs)

Eurofins GfA Lab Service ist das POPs Kompetenz-Zentrum der Eurofins-Gruppe.

Perfluorierte Tenside (PFT)

Aufgrund ihrer besonderen Eigenschaften werden PFT in einer vielen Produkten verwendet...

Flammschutzmittel

Bei einigen Flammschutzmitteln kann es zu einer Anreicherung in der Nahrungskette kommen.

Zinnorganische Verbindungen

TBT ist in der EU-Wasserrahmen-Richtlinie als prioritär gefährlicher Stoff eingestuft.

Humanbiomonitoring

Analytik und Bewertung der Analysenergebnisse in vielen Matrizes.

Training Academy

Unsere Experten helfen Ihnen mit praktischem und theoretischem Wissen

Aktualisierung durch: GAKR
Letzte Aktualisierung: Dienstag, 5. August 2014